Michael Schulze

 

Stollen

Geschichte und Gegenwart eines Weihnachtsgebäcks



 

80 Seiten, 12 Abbildungen

12 x 19 cm
Festeinband, Fadenheftung


ISBN 978-3-937146-47-8

 

9,90 Euro (D), 10,90 (A), 16,90 sFr

Autor | Pressestimmen | Bestellung


Der Stollen ist das bekannteste Backwerk Sachsens. Wie Glühwein, Gänsebraten und Lebkuchen ist das köstliche Gebäck aus der Weihnachtszeit nicht wegzudenken. Dabei hat er nicht einmal einen verbindlichen Namen: Je nach Region heißt es „der Stollen“ (Dresden), „die Stolle“ (Leipzig), „Striezel“ (Lausitz, Dresden), „Schittchen“ (Erfurt) oder „Scheitchen“ (Gotha). Noch vielfältiger als die Bezeichnungen sind die Rezepte. Da gibt es Mohn- und Quarkstollen, Marzipan- und Mandelstollen, ganz zu schweigen vom Dresdner Christstollen. Das Buch erzählt die unterhaltsame Geschichte des Backwerks von den Anfängen im Hochmittelalter bis zur Gegenwart. Von „Stollenmädchen“, „Bäckerkriegen“ und „Butterbriefen“ ist ebenso die Rede wie von August dem Starken, Friedrich Schiller und Erich Kästner. Und natürlich fehlt es nicht an Tipps und Tricks rund um das Stollenbacken.

 

Pressestimmen:

„Das Buch ist nicht nur kurzweilig und amüsant zu lesen, sondern auch ein ideales Weihnachtsgeschenk für all jene, die sich das schönste Fest des Jahres nicht ohne das üppige Hefegebäck vorstellen können.“ (Heidi Diehl, Neues Deutschland, 24. November 2012)

„Michael Schulze erzählt die unterhaltsame Geschichte des Backwerks von den Anfängen im Hochmittelalter bis zur Gegenwart.“ (Chemnitzer Morgenpost, 22. November 2012)

 

Autor:
Michael Schulze (geb. 1978), Studium der Politikwissenschaft, Journalistik und Hispanistik, freischaffender Autor und Archivar in Leipzig