Axel Heller

Photographie




176 Seiten mit 167 Duotone-Abbildungen

23,5 x 28,5 cm, Festeinband, Fadenheftung


ISBN 978-3-942473-41-5

30,00 Euro (D), 31,00 Euro (A), 53,00 sFr

 

 

 

Fotograf | PressestimmenBestellung


Seit 1991 hat Axel Heller zahlreiche Reisen in alle Welt unternommen, um traditionelle, von der Moderne bedrohte Lebenswelten mit der Kamera festzuhalten, bevor sie endgültig vom Mahlstrom der Geschichte verschlungen werden. Seine poetischen Bilder aus Indien, Rumänien, Spanien, Vietnam, Guatemala, China, Marokko, aber auch aus den Metropolen der Moderne wie London und Paris sind von großer ästhetischer Strahlkraft. Heller sucht weder das Spektakuläre noch das Sensationelle, sondern interessiert sich für die Poesie des Gewöhnlichen, die er mit den unendlichen Abstufungen von Grautönen in seinen Fotografien einzufangen sucht.

 

 

Pressestimmen:
»Hellers Bilder in wohltemperiertem Schwarzweiß wollen weder aufrütteln noch etwas beweisen. Statt der vordergründigen Fixierung auf Engagement und soziales Gewissen lassen sie jedem fotografierten Moment jenen Raum, in dem die Erzählung aufhört und allein und endlich das Auge unblockiert zu sehen beginnt.« (Christoph Tannert)

 

Fotograf:
Axel Heller (geb. 1962), Ausbildung zum Forstfacharbeiter, dann Facharbeiter für zoologische Präparation, seit 1990 als freier Fotograf tätig, lebt in Zippelow bei Neustrelitz









Fotos
  • Axel Heller
  • Axel Heller
  • Axel Heller
  • Axel Heller
  • Axel Heller
  • Axel Heller


    
Buchempfehlung